Fragen und Antworten rund um die Filmproduktion.

Ist bei einem Kamerateam eine Visagistin / Maske dabei?

Nein. Zumindest nicht automatisch. Eine Visagistin oder eine Maske benötigen Sie, wenn Personen vor der Kamera agieren. Wir benutzen den Begriff der Einfachheit halber in weiblicher Form, auch wenn es genügend männliche Visagisten gibt. Achten Sie darauf, dass Sie diesen Service buchen. Das finale Bild sieht sichtbar anders als, als wenn keine Visagistin vor Ort war.


Inhaltsverzeichnis

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Daniel Klahr

Wieso ist das so?

Der Punkt ist, dass Sie einem Film nicht ansehen, wenn eine gute Visagistin im Hintergrund agierte. Sie sehen es ihm sehr wohl an, wenn keine gute Visagistin im Hintergrund war. Personen vor der Kamera glänzen gegebenenfalls. Hautunreinheiten sind zu sehen. Die Haare sitzen nicht richtig. Die Krawatte ist schief. Auf den Schultern liegen Hautschuppen. Jede Menge Aspekte, die während des Drehs nicht direkt auffallen. Eine Visagistin hat den Blick dafür. Später im Schnitt entfernen Sie diese visuellen Probleme nicht mehr.

Was kostet eine Visagistin?

Die Kosten setzen sich normalerweise halbtags oder ganztags zusammen. Die Visagistin bringt dabei sämtliches Make-Up Equipment mit. Dabei handelt es sich meist um einen größeren Koffer mitsamt Spiegel und teilweise auch Beleuchtung. Die Kosten im Rhein-Neckar-Raum liegen bei circa 500,- bis 600,- € je Tag. Hier hängt es davon ab, wen Sie buchen.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Daniel Klahr

Daniel Klahr ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.
=
Categories:

Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co., FAQ - Fragen und Antworten, Kameramann-Kamerateam

Scroll Up