Suche

Kamerateam für OP Dreharbeiten in Ludwigsburg

Die Fakten

Zugegeben, Dreharbeiten im OP sind nicht jedermanns Sache. Das wusste auch unser Auftraggeber Ingo Scheel, der uns für Dreharbeiten für die Firma Medtronic gebucht hat. Der Grund? Wir haben bereits häufiger in Krankenhäusern und vor allem auch während Operationen gedreht. Wir wissen um die Abläufe vor Ort und sind in der Lage das, was operiert wird, auch ohne Probleme anzusehen. Nicht allen Pionieren geht es da gleich, aus welchem Grund nur die Pioniere als Kameramann zum Einsatz kommen, die auch Blut sehen können und in diesem sehr speziellen Bereich arbeiten können. Der Minimalinvasive Eingriff, um den es beim Medtronic Dreh ging, wurde im OP der Klinik Ludwigsburg durchgeführt. Die Kamerapioniere Daniel und Ralf waren vor Ort. Unterstützt wurden sie zudem direkt von Ingo Scheel. Insgesamt wurde mit 2 Kameras gedreht (EOS C300, sowie HVR Z7). Als dritte Kamera kam eine GoPro zum Einsatz, die das OP Feld direkt von oben filmte. Zusätzlich wurde das Signal der OP-Kamera durch ein KiPro Mini aufgezeichnet, so dass schlussendlich vier verschiedene Signale zur Verfügung standen. Die OP selbst wurde dabei in keinster Weise beeinträchtigt. Unser Kamerateam hielt sich an sämtliche sterilen Vorschriften und war dennoch in der Lage immer das passende Bild zu generieren. Nach zwei Stunden war die OP vorbei, alle Aufnahmen waren im Kasten und Ingo Scheel konnte sich an den Schnitt setzen.

Auftraggeber: Ingo Scheel / Medtronic
Filmproduktion: Pionierfilm GmbH
Kameramann 1: Ralf Biebeler
Kameramann 2: Daniel Klahr
Spezialtechnik: KiPro Mini, GoPro
Art der OP: Minimalinvasiv
Dauer: 2 Stunden

So sah es aus

Categories:

Agenturen, News

Scroll Up