Kostenfallen in der Videoproduktion - Episode 05 - Organisation des Filmteams

Kostenfallen – Episode 05 – Organisation des Filmteams

Bevor sich eines organisieren lässt, sollte klar gestellt werden, was ein Filmteam überhaupt ist. Es handelt sich dabei im Prinzip um alle Beteiligten an einer Filmproduktion. Klassischerweise fallen einem da immer der Kameramann und der Regisseur / Redakteur ein. Doch dazu gehört auch Ton- und/oder Lichtpersonal. Eine Visagistin gehört, je nach Projekt, dazu. Etwaige Assistenten ebenfalls. Je nach Produktionsgröße gehören auch Fahrer, Setbauer etc. dazu. Am besten ist es sich immer mit einer Produktionsfirma abzusprechen, wer überhaupt alles gebraucht wird für ein bestimmtes Projekt.

 

Es ist empfehlenswert, wenn das gesamte Team nicht zusammengewürfelt wird. Je mehr ein Team Hand in Hand arbeitet, desto einfacher geht eine Produktion von statten. Das spiegelt sich schlussendlich auch im Ergebnis wieder. Nur in den seltensten Fällen lohnt es sich für einen Auftraggeber also, das Team eigenständig zusammen zu buchen. Besser ist es ein Produktionsunternehmen anzusprechen. Dort kennt sich das Team. Der gesamte Ablauf wird strukturierter und glatter von der Hand laufen.
Schlussendlich muss ein Editor, also derjenige, der den Film schneidet, alles gerade bügeln, was im Vorfeld fehlerhaft organisiert, geplant oder aufgenommen wurde. Je klarer dieser schon in den gesamten Prozess eingebunden ist, desto besser. Das heißt aber nicht, dass ein Editor schon von Anfang an dabei sein muss. Ein Team, das sich kennt, wird jedoch wissen wann wer welche Informationen benötigt.

 

Ein Filmteam lässt sich gut über Bauchgefühl und Referenzen finden. Nicht immer müssen die Referenzen aussagen, dass ein Team sich in einem Bereich auskennt, nicht aber in einem anderen. Insofern lohnt sich ein Anruf oder eine Anfrage, wenn das grundsätzliche Bauchgefühl bei der Buchung gut ist. Es ist natürlich hilfreich, wenn ein auf Food spezialisiertes Filmproduktionsunternehmen auch in Betracht kommt den nächsten Food Film für ein Unternehmen zu drehen. Es ist aber nicht immer notwendig. Auch Unternehmen, die eher in der Beauty-Industrie tätig sind, können genauso hervorragende Food-Filme produzieren. Lange Rede, kurzer Sinn: Referenzen sind hilfreich. Aber auch nur in Hinblick über die Qualität der Produktionen.

 

Es ist durchaus hilfreich ein Team zu buchen, welches nicht zu tief im Thema ist. Der Hintergrund ist, dass das Team dann immer noch das Auge des Zuschauers widerspiegelt. Das Team wird also Fragen stellen, die Auftraggebern eventuell seltsam vorkommen. Hintergrund solcher Fragen ist in aller Regel nicht nur das Eigenverständnis, sondern auch die richtige Produktion für den Zuschauer zu generieren. Übrigens können die Kosten durchaus günstiger sein, wenn eine Filmproduktionsfirma sich um das komplette Personal kümmert. In aller Regel lassen sich hier nämlich bessere Preise erzielen als wenn mit Einzelkämpfern gearbeitet wird.

Auf dieser Seite werden keine Daten von Ihnen gespeichert. Dieses Video wird von YouTube eingebettet. Mit einem Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit einem Klick auf das Video erklären Sie sich damit einverstanden.
Categories:

Kostenfallen in der Videoproduktion

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen.
Scroll Up