Suche

Pionierfilm erklärt: Synchronisation von Filmen

Das müssen Sie wissen

Zeitsynchron

Die einfachste Möglichkeit der Synchronisation eines Videos ist die sogenannte Zeitsynchronisation. Hier geht es maßgeblich darum, dass ein oder mehrere Off-Sprecher entweder einen Off-Text sprechen, oder die Protagonisten, die im Film vorkommen, völlig unabhängig von ihren Lippenbewegungen synchronisieren. Sie sprechen also innerhalb der Zeit, in der Protagonisten sprechen, in der jeweiligen Landessprache. Gerade bei günstig zu produzierenden Dokumentationen ist dies ein probates Mittel. Doch auch bei Werbefilmen eignet sich diese Möglichkeit. Selbstverständlich gilt es ein paar Tricks und Kniffe zu beachten, so dass ein zeitsynchrones Video nicht „falsch“ klingt.

Lippensynchron

Wie der Name schon sagt geht es hier hauptsächlich darum, dass dem Zuschauer die Synchronisation gar nicht auffällt, da die Lippenbewegungen der handelnden Personen exakt der jeweiligen Sprache entspricht. Es ist kaum möglich eine 100%ige Lippensynchronisation zu gewährleisten, da sich Sprachen in ihrer Lautgebung unterscheiden. Möglichst nahe ans Original kommt man nur, wenn ein Synchrondrehbuch geschrieben wird. Ein erfahrener Übersetzer schreibt Texte in diesem Fall so, dass sie inhaltlich übereinstimmen mit dem Original und gleichzeitig an die jeweilige Mundbewegung der Filmfiguren angepasst ist. Lippensynchronisation ist ein sehr aufwendiger Prozess, da die Sprecher für einzelne Aufnahmen (sogenannte Takes) mehrere Anläufe im Studio benötigen. Für Werbefilme und Imagefilme eignet sich diese Art der Synchronisation in der Regel allein schon aus Kostengründen nicht.

Untertitel

Ein probates und kostengünstiges Mittel für die Lokalisierung eines Films sind Untertitel. In diesem Falle bleibt der Originalton erhalten und die Aussagen werden als Texteinblendung in den Film geschrieben. An welcher Stelle im Film sie erscheinen ist prinzipiell egal, jedoch hat es sich eingebürgert, dass an den unteren Bildrand gesetzte Untertitel am einfachsten lesbar sind. Untertitel sind scheinbar schnell und günstig einsetzbar, doch es gibt einige Punkte zu beachten. So müssen Untertitel zum Beispiel lesbar sein für den Zuschauer. Eventuell müssen deshalb auch Aussagen aus dem Film auf ihr wesentliches inhaltliches Merkmal gekürzt werden. Gerade bei Imagefilmen und Werbefilmen wirken Untertitel manchmal so, als ob am letzten Detail noch gespart wurde. Soll ein Film im Ausland eingesetzt werden, so lohnt es sich darüber nachzudenken mindestens eine zeitsynchrone Vertonung vornehmen zu lassen. Die Kosten sind nicht gravierend höher als beim Einsatz von Untertiteln.

Sprache

Kommen keine Untertitel zum Einsatz, so ist es extrem wichtig nur mit Muttersprachlern zu arbeiten. Niemand tut sich einen Gefallen, wenn ein Sprecher vielleicht gut Englisch sprechen kann, aber jeder Muttersprachler, der den Film sieht, die Hände über dem Kopf zusammen schlägt. Nur ein Muttersprachler, der im jeweiligen Land lebt, spricht so, wie seine Landsleute. Er kennt die aktuellen sprachlichen Gepflogenheiten und weiß, wie gewisse Texte noch natürlich gesprochen werden. Das selbe gilt für Übersetzungen. Lassen Sie immer ein professionelles Übersetzungsbüro arbeiten. Die Mehrkosten lohnen sich spätestens dann, wenn sich ein ausländischer Kunde durch einen Film angesprochen fühlt ohne sich darüber zu echauffieren, dass der Text schlecht übersetzt oder gesprochen wurde. Eine professionelle Videoagentur, wie die Pionierfilm GmbH, arbeitet streng nach dem Prinzip, dass nur Muttersprachler im jeweiligen Land zum Einsatz kommen. Viele Jahre in der Filmproduktion haben dazu geführt, dass ein entsprechend großer Sprecherpool vorhanden ist.

Kultur und Gesellschaft

Es reicht nicht, dass einfach nur Sprache übersetzt wird. In einigen Kulturen ist es notwendig auch auf die Inhalte im Film zu achten. Dies ist von Fall zu Fall unterschiedlich, doch das Motto „Sex sells“ funktioniert vielleicht in Werbefilmen, die rein in der westlichen Welt gezeigt werden. In anderen Ländern dieser Erde kann derselbe Werbefilm für Furore sorgen oder gar nicht erst funktionieren. Genauso verhält es sich mit dem Stilmittel der Polarisation. Was hierzulande für Aufruhr sorgt lockt woanders niemanden mehr hinterm Sofa hervor. Die Kosten für die Lokalisierung eines solchen Spots können Sie sich gegebenenfalls gleich ganz sparen, da es vergebene Liebesmüh wäre. Die entsprechenden Tipps und Tricks liefern professionelle Filmproduzenten gleich mit, wenn es um die Lokalisierung von Filmen geht.

Verständlichkeit

Dieser Punkt ist gerade bei der Untertitelung essentiell. Untertitel, die nicht gelesen werden können, sind für den Zuschauer nutzlos. Die häufigsten Fehler sind zu lange oder verschachtelte Untertitel. Auch schwierig lesbare Wörter tragen dazu bei, dass ein Untertitel unverständlich wird. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ein gesprochener Text noch einmal überarbeitet wird. Keinesfalls sollte er 1:1 als Untertitel verwendet werden. Doch auch bei Sprachaufnahmen ist dieser Punkt relevant. Wie in der eigenen Sprache verbieten sich selbstverständlich auch in anderen Sprachen Schachtelsätze oder komplizierte Wörter. Ausgebildete oder erfahrene Texter, Übersetzer und Drehbuchautoren verstehen es Text entsprechend anzupassen.

Ein Beispiel

Zeitsynchron

Auf dieser Seite werden keine Daten von Ihnen gespeichert. Diese/s Video/s werden/wird von YouTube eingebettet. Mit einem Klick auf das jeweilige Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit einem Klick auf das jeweilige Video erklären Sie sich damit einverstanden.

Deutsch

Französisch

Italienisch

Englisch

Categories:

News, Synchronisation

Scroll Up