Lesen Sie in dieser Case Study, wie die Pioniere die ESB Business School bei ihren Videos unterstützt.

Videos für Hochschulen – [Case Study 4] ESB Business School

Hochschulen brauchen Videos – ob Filme über Studiengänge, Webinare, Videos für Graduierte oder Jubiläums-Filme. Gründe gibt es genug. Seit Jahren machen wir Filme für die ESB Business School. Wir zeigen, wieso sie Videos braucht und wie sie diese nutzt. Lesen Sie über Gründe, Probleme und Lösungen.



Videos für die ESB Business School

Videos für Hochschulen – die Zielgruppe der ESB Business School sind junge Menschen sowie Menschen Anfang / Mitte 20.

Die Zielgruppe der ESB Business School sind junge Menschen. Für den Bachelor spricht die größte Fakultät der Hochschule Reutlingen Schüler*innen an. Für den Master sind es Menschen Anfang / Mitte 20. Sie nutzen Medien anders als noch vor ein paar Jahren. Niemand liest ein Modulhandbuch. Die Zeit investieren Studieninteressierte in ein Video, das alles erklärt. Andere Videos richten sich an bereits Studierende und vermitteln Informationen. Dank Corona lief vieles nicht präsent. Das kompensierte die ESB Business School durch Videos. Social-Media-Kanäle brauchen ebenfalls Inhalte – wieder ein Punkt für Videos. Fazit: In der Kommunikation spielen Videos eine wichtige Rolle.


Vorteile von Videos für Hochschulen

  • Die Generation Z schaut eher Videos als ihre Vorgänger.
  • Die Generation Alpha wächst mit Videos auf.
  • Hochschulen, die diese Generationen ansprechen, brauchen Videos.
  • Sie sind kürzer und kompakter als Modulhandbücher.
  • Videos sind emotionaler.
  • Sie sind günstig.
  • Hochschulen erstellen (mit dem richtigen Wissen) Videos selbst.
  • Sie sind eine Alternative zu Veranstaltungen.
  • Videos sind Teil der Lehre.

Die Herausforderungen seitens der ESB Business School

Imagefilm für den IOLM Studiengang der ESB Business School.

Videos sind eine Speerspitze der ESB-Kommunikation. Dafür bedarf es Geld und Personal. Im öffentlichen Bereich ist beides knapper als in der Wirtschaft. Die ESB Business School hat aber einen Anspruch an Qualität. Herausfordernd ist daher der Spagat zwischen Qualität und Kosten. Hierfür braucht es Lösungen. Eine findet sich in den Videos über die Studiengänge – sie basieren auf Fotos. Nichts ist gefilmt – das spart Geld und sieht gut aus.


Ziele der Videos

Pionier Daniel Schuler machte eine Videoschulung für die ESB Business School.

Videos stellen Studiengänge kompakt vor – sie geben einen Überblick über Inhalte und das Studium. Videos für Graduierte sind emotional. In Zeiten von Corona fanden keine Feiern statt – Student*innen trugen weder einen Talar noch warfen sie ihren Hut. Die ESB Business School entlässt ihre Studierenden aber nicht ohne würdiges Ende. Sie nutzt Abschluss-Filme. Andere Videos informieren – in Blog-Beiträgen, als Erklärvideos oder Interviews im Rahmen von Modulen. Jedes Video hat seine Geschichte. Damit diese gut aussieht und das Video optisch und akustisch „etwas taugt“ schulten wir die ESB-Mitarbeiter. Ziel war, dass sie mit eigener Technik gute Videos machen.


Wie die ESB Business School den Erfolg der Videos misst

Datenschutzregeln erschweren das Messen direkter KPI für den Erfolg von Videos für Hochschulen. Die ESB Business School greift maßgeblich auf Klickten zu.

Die ESB Business School achtet auf Regeln zum Datenschutz. Google Analytics, Facebook Pixel und andere Dienste nutzt sie nicht. Direkte Conversions kommen als KPI nicht infrage. Daher greift sie für das Controlling auf Klicks als KPI zurück. Hier kommt der YouTube-Kanal zum Tragen über das die ESB Business School viele Filme einbettet. Zudem laufen Videos auf (virtuellen) Messen, bei Gesprächen mit Partnern oder bei Graduierten - hier ist das Feedback der KPI.


Das beachten wir

Da sich Videos für Hochschulen schnell ändern können, arbeiten wir mit Templates.

Studiengänge ändern sich. Inhalte kommen hinzu oder Module verschmelzen. Videos, die heute aktuell sind, passen wir im nächsten Semester an. Auch hat die ESB Business School nicht nur einen, sondern viele Studiengänge. Wichtig war vom ersten Tag an penibel zu arbeiten – das erlaubt uns jedes Video schnell zu ändern. Es gibt einen Unterschied in der Organisation für ein Video oder eine jahrelange Video-Reihe. Neben der Organisation entschieden wir uns Video-Vorlagen zu nutzen. Diese passen wir an auf Sprechertext und Fotos. Sie erlauben, dass wir Videos schnell ändern, wenn sich ein Studiengang ändert. Zudem sind sie für die ESB Business School preislich günstig. Auch sind wir im akademischen Vokabular zu Hause. Holperte es am Anfang, wissen wir nun, wann wer wovon spricht. Umgekehrt weiß die ESB Business School, welches Vokabular wir nutzen. Das macht die Kommunikation effizient, gerade, wenn es um Spezial-Videos oder Änderungen geht.


Ein paar Beispiele


Das sagt die ESB Business School

caret-down caret-up caret-left caret-right
Katrin Reil Marketing & Public Relations

Die Pioniere schafften es über die Jahre hinweg, unsere Ansprüche zu erfüllen. Aus den Studiengangs-Filmen, mit denen wir begannen, wurden im Lauf der Zeit mehr Projekte. Qualität, Zuverlässigkeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – das versteht sich von selbst. Was ich betonen möchte, ist der tolle zwischenmenschliche Kontakt, die ‚Ansprechbarkeit‘ und Bereitschaft, auf unsere Fragen und Wünsche einzugehen. Wir schätzen die Flexibilität, die Bereitschaft ‚outside of the box‘ zu denken und die verständliche und schnelle Kommunikation. Wir bleiben definitiv noch eine Weile Co-Pioniere!


An den Videos beteiligte Pioniere

Daniel Schuler betreut die ESB Business School vom ersten Tag an und kennt sich bestens aus im Bereich Videos für Hochschulen.
Pionier Brian Morrison unterstützt Daniel Schuler tatkräftig während der Produktionen.

Die Pioniere Daniel Schuler und Brian Morrison betreuen die ESB Business School. Sie beraten zum Kauf der richtigen Technik, wenn die ESB Business School selbst dreht. Beide entwickeln Konzepte, geben Tipps und Ratschläge – Daniel und Brian filmen, schneiden, animieren, sprechen und vertonen. Sie liegen auf derselben Wellenlänge wie die ESB Business School – das macht das Arbeiten harmonisch, produktiv und vor allem effizient.


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Daniel Schuler

Daniel Schuler ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.
=
Categories:

Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co.

Scroll Up