Fragen und Antworten rund um die Filmproduktion.

Was macht ein Kameraassistent?

Ohne sie geht nichts. Das trifft auf alle Assistenten zu. Hier bleiben wir jedoch beim Kameraassistenten. Sie murren nicht, wenn sie auf dem Boden kriechen, um Kabel zu verlegen. Kameraassistenten passen auf, dass keine Stolperfallen entstehen, führen den Kameramann, wenn er rückwärts geht und klären tausend Dinge. Sie sind die guten Seelen der Filmproduktion. In kleineren Kamerateams übernehmen sie in der Regel alles. Kamera, Ton und Licht. Jemand, der dem Beleuchter assistiert, wird auch dem Tontechniker beim Aufbau helfen. Danach hilft er vielleicht dem Kameramann beim Einstellen des richtigen Bildes. Das funktioniert bei eingespielten Teams hervorragend und spart Zeit und Geld.


Inhaltsverzeichnis

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Daniel Klahr

Kameraassistenz bei großen Filmproduktionen

Bei größere Produktionen unterstützt der Kameraassistent den Kameramann bei der Bildeinstellung oder der Handhabung der Kamera. Er ist quasi der verlängerte Arm des Kameramannes. Er zieht die Schärfe und kümmert sich um die gesamte Technik rund um die Kamera. Der Kameraassistent sorgt dabei dafür, dass die Technik für den Dreh einwandfrei funktioniert. Oft setzen diese Filmproduktionen zweite Kameraassistenten ein. Sie arbeiten dem Ersten zu und halten Kabel, reichen Objektive an oder unterstützen beim Umbau der Kamera. Noch ausführlicher als hier beschreibt es übrigens die Wikipedia.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Daniel Klahr

Daniel Klahr ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.
=
Categories:

Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co., FAQ - Fragen und Antworten, Kameramann-Kamerateam

Scroll Up