Die Pioniere waren als Streaming Partner für eine Anwaltskanzlei im Einsatz.

Zoom-Webinar in Show verwandeln – Streaming-Partner für Anwalts-Kanzlei

Eine Anwaltskanzlei, deren Namen wir aus rechtlichen Gründen an dieser Stelle nicht nennen dürfen, geht Wege, die nicht viele Kanzleien gehen. Welche? Zum einen übertrugen sie kurzerhand eine Veranstaltung aufgrund von SARS-CoV-2 in eine Podcast-Reihe. (Mehr in unserer Case Study über Podcasts für Anwälte). Zum anderen digitalisierten sie kurzerhand eine Vor-Ort-Veranstaltung in einen Livestream. Tja, und wer ist da der optimale Streaming-Partner? Die Pioniere. Wir setzen beide Projekte um. An dieser Stelle geht es um unsere Rolle beim Livestream der ehemaligen Vor-Ort-Veranstaltung. Und … Wie wir daraus eine Show machten. Viel Spaß beim Lesen.


Ihr persönlicher Ansprechpartner

Brian Morrison

Die Ausgangssituation

Wir ersparen Ihnen die Gründe zu nennen. Denken Sie an das Jahr 2020 und es macht sofort Klick. Fakt ist, dass die jährlich stattfindende Vor-Ort-Veranstaltung der Kanzlei nicht stattfand. Zumindest nicht in der realen Welt. Kurzerhand verlegte die Kanzlei diese in den digitalen Raum und brauchte hierfür einen Streaming-Partner. Alles fand Anfang Oktober statt. Wir hatten die Ehre aus dem Zoom-Webinar mit drei Teilnehmern und jeder Menge Zuschauern, eine Show zu machen. Während die Kanzlei die grafischen und organisatorischen Arbeiten übernahm, kümmerten wir uns um Technik und Struktur des Zoom-Webinars. Die 90-minütige Show fand vor Ort in der Kanzlei statt.

Wie aus dem Webinar eine Show wurde

Wir streamten kein Webcam-Bild in die Zoom Konferenz. Wir gestalteten das Bild aus der Kanzlei und mischten es komplett autark. Zuschauer der Zoom-Konferenz sahen niemanden, der einen schnöden Vortrag hielt, sondern fühlten sich wie bei einer strukturierten Show. Optisch sowie inhaltlich. Der ursprüngliche Veranstaltungs-Ort war auch für die digitale Variante die Wahl. Der Grund hierfür war die Vertrautheit, die das Setting für die Teilnehmer mit sich bringt.

Wir peppten das Ganze mit durchdachter Lichtgestaltung auf, die kompatibel war für Zoom-Webinare und Livestreams. Drei Personen standen vor unseren Kameras. Sie sorgten für Abwechslung für den Zuschauer. Als starker Streaming-Partner war uns bewusst, dass wir für optische Abwechslung verantwortlich waren. Daher kamen drei Kameras zum Einsatz. Das erlaubte eine ideale Bildmischung. Im Hintergrund hatten wir unseren Remobiten Brian Morrison im Einsatz. Er kümmerte sich, unbemerkt von Teilnehmern und Zuschauern, um die Regie bei der Zoom Konferenz. Er koordinierte Zuschauerfragen, reagierte auf Probleme und war bereit im Havarie-Fall einzugreifen und die Show am Laufen zu halten. Noch mehr darüber, wie Sie streamen wie in einer TV-Show lesen Sie auf Pionierfilm Live.

Die Pioniere, die alles ermöglichten

Pionier Nummer 1: Brian Morrison kümmerte sich maßgeblich um den optimalen Verlauf des Zoom-Webinars.
Daniel Klahr sorgte für optimalen Ton bei der Konferenz.
Pionier Marius Janke stand als kompetenter Kameramann zur Seite.

Wir sind seit 2012 Streaming-Partner für unzählige Livestreams. Wir setzen seit jeher dasselbe Team ein, welches blind miteinander agiert. Beim Kanzlei-Zoom-Webinar kam Pionier Brian Morrison als Remobit zum Einsatz. Pionier Daniel Klahr kümmerte sich um optimalen Ton und für die passende Bildmischung sorgte Ex-Pionier Sebastian Schultze. Zudem betreute Pionier Marius Janke die Kameras vor Ort.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Brian Morrison

Brian Morrison ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.
=
Categories:

Agenturen, Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co., Livestream

Scroll Up