Suche
Für SAS haben wir einen Livestream in Bonn durchgeführt. Das besondere: Es wurde 3x parallel gestreamt.

3 parallele Livestreams in Bonn für SAS

Die Fakten:

Mit jeder Menge Technik und 9 Pionieren haben wir einen Livestream in Bonn für die Firma SAS durchgeführt. Der Stream fand im Zuge einer SAS Konferenz statt. Das Besondere daran war, dass wir aus drei unterschiedlichen Räumen parallel gestreamt haben. SAS hat hierfür extra drei verschiedene Kanäle eingerichtet zwischen denen der Zuschauer dann wählen konnte. So war es ihm immer möglich genau den Vortrag oder Workshop zu betrachten, der für sein Fachgebiet relevant war. Die Streams wurden teilweise von einem Raum übernommen, da in den anderen Räumen parallel nichts statt fand. Dies betraf vor allem die Eröffnungsveranstaltung, sowie den Abschluss der Konferenz. Die Pionierfilm stellte dabei die gesamte Technik, sowie das gesamte Personal.

Livestream in Bonn über mehr als 8 Stunden

Alle drei Streams liefen über mehr als 8 Stunden. Los ging es früh 08:00 Uhr und geendet hat alles gegen 18:00 Uhr. In dieser Zeit waren kontinuierlich 9 Pioniere im Einsatz, um Kameras zu bedienen, Kamerabilder und Computersignale zu mischen, die Tontechnik zu steuern und den Stream zu überwachen. Die Pioniere waren auf die einzelnen Räume aufgeteilt. Über die im Konferenzzentrum vorhandene SDI Infrastruktur wurden Bildsignale an die unterschiedlichen Räume übergeben. In den Vortragspausen wurden Interviews durchgeführt, die an unterschiedlichen Stellen im Konferenzzentrum statt fanden. Für den Zuschauer war der technische Aufwand dahinter nicht ersichtlich. Doch danke der richtigen Planung seitens Projektleiter Daniel Klahr wurden sämtliche benötigten Kabelstrecken so gelegt, dass alles reibungslos funktionierte.

Der technische Aufwand für den Stream

Der technische Aufwand für den Stream ist nicht unerheblich gewesen. Im Vorfeld bedurfte es exakter Planung, um die technischen Gegebenheiten zu bestimmen. Verlegt wurden über 400 Meter Kabel. Zum Einsatz kamen drei Bildmischer, drei Audiomischer, sowie neun Computer. Insgesamt wurden zehn Kameras eingesetzt, alle in voller HD Auflösung. Während der Streams wurden insgesamt knapp 1.000 GB Daten erzeugt. Knapp 30 Stunden wurden aufgezeichnet. Alles in allem ein voller Erfolg.

Projektdaten:

Auftraggeber:
Projektleiter:
Kameras:
Kameras:
Bildmischer 1:
Bildmischer 2:
Bildmischer 3:
Operator 1 / Ton:
Operator 2 / Ton:
Operator 3 / Ton:

SAS Deutschland
Daniel Klahr
Till Hartmann
Christian Köhler
Sebastian Backhausen
Daniel Schuler
Philip Andreas
Ralf Biebeler
Sebastian Schultze
Brian Morrison

Impressionen

Brian Morrison und Philip Andreas während des Livestream in Bonn.
Interviewaufzeichnung während des Streams.
Raum 1 von 3 während des Livestreams.
Raum 1 von 3 während des Livestreams.
Categories:

Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co., Livestream

Scroll Up