Suche
Erfahren Sie hier alles über barrierefreie Videos.

Barrierefreie Videos erstellen

Barrierefreie Videos erstellen ist heutzutage im öffentlichen Bereich ein Muss. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten. Was das alles ist, lesen Sie in den folgenden 5 Minuten. Benötigen Sie Hilfe in diesem Bereich, sprechen Sie uns direkt an.

Barrierefreie Videos - Wieso überhaupt?

Es gibt gesetzliche Regelungen für barrierefreie Videos.

Gerade öffentliche Einrichtungen sind verpflichtet der BITV 2.0 zu folgen. Hierbei handelt es sich um die sogenannte Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung. Sie greift im Zuge des Behinderten-Gleichstellungs-Gesetzes. Stark vereinfacht ausgedrückt besagt sie, dass moderne Informationstechnik uneingeschränkt barrierefrei sein soll. Das heißt, dass behinderte Menschen Inhalte genauso unkompliziert nutzen, wie nicht behinderte Menschen. Das gilt natürlich auch für Videos. Hier gibt es im Wesentlichen drei Anhaltspunkte, um barrierefreie Videos zu erstellen:

  1. Videos benötigen zusätzlich Gebärdensprache.
  2. Videos müssen mit Untertiteln versehen sein.
  3. Idealerweise liegen Videos in einfacher Sprache vor.

Vorhandene Videos barrierefrei gestalten

Diese Bild zeigt einen Ausschnitt aus einem Video, welches nicht barrierefrei ist. Behinderte Menschen können mit solchen Filmen nichts anfangen.

Vorhandene Videos können problemlos barrierefrei gestaltet werden. Den Videos wird ein Gebärden-Dolmetscher hinzugefügt. Diesen zeichnen wir beispielsweise im Pionierfilm Filmstudio auf und legen ihn über den Film. Zudem kommen Untertitel hinzu, die der Nutzer wahlweise ein- oder ausschalten kann. Diese gibt es in verschiedenen Formaten. In der Regel reicht jedoch eine sogenannte SRT Datei als Untertiteldatei, um auf der sicheren Seite zu sein. Auch diese Untertitel, speziell für Barrierefreiheit, erstellen die Pioniere.


Eine weitere Möglichkeit, die jedoch nicht explizit im BITV 2.0 festgelegt ist, sind Audiodeskriptionen. Hierbei erklärt eine Sprecherstimme, was im Video zu sehen ist. So können sehbehinderte Menschen die gesamte Geschichte des Videos verfolgen und nicht nur den Dialog. Diese Tonspur wird extra bereitgestellt oder vermischt mit der Originaltonspur. Die Pioniere decken hierbei ebenfalls den gesamten Bereich der Filmsynchronisation und Vertonung ab. Das einzig Schwierige bei vorhandenen Videos ist die einfache Sprache. Ist ein Film bereits mit Sprache versehen, kann diese nicht geändert werden, ohne eine komplett neue Tonspur aufzuzeichnen. Barrierefreiheit ist maximal möglich, indem die Untertitel in einfacher Sprache geschrieben sind.

Der richtige Videoplayer

Es kommt auch auf den richtigen Videoplayer an.

Wir liefern barrierefreie Videos so, wie Sie es wünschen. Einige Videoplayer erlauben es, dass Untertitel wahlweise ein- oder ausgeschaltet werden. Andere erlauben dies nicht. Manche evaluierte Videoplayer erlauben auch, dass einzelne Ebenen wahlweise hinzugeschaltet oder abgeschaltet werden. So ließe sich der Gebärden-Dolmetscher ein- oder ausschalten. Diese Videoplayer sind jedoch in der absoluten Minderheit. Genauso wie Videoplayer, die es erlauben eine weitere Tonspur (die Audiodeskription) hinzu oder wegzuschalten. Das Gros der Videoplayer erlaubt es den Film abzuspielen. Aus diesem Grund liefern wir barrierefreie Videos so, wie Ihr Videoplayer es zulässt. Mit oder ohne ins Bild integrierte Untertitel, Gebärden-Dolmetscher oder inklusive oder exklusive separater Tonspur für die Audiodeskription.

Gebärdensprache

Wesentlicher Punkt von barrierefreien Videos ist der Gebärden-Dolmetscher.

In Deutschland gibt es die Deutsche Gebärdensprache (DGS). Circa 200.000 Menschen nutzen diese Sprache. Barrierefreie Videos, die mit Gebärdensprache versehen sind, müssen einige Regeln erfüllen, die die BITV 2.0 festlegt:

  1. Es darf kein Schatten auf dem Körper des Gebärden-Dolmetschers sichtbar sein.
  2. Die Mimik sowie das Mundbild sind klar erkennbar.
  3. Der Hintergrund darf nicht schwarz und weiß sein. Zudem muss er statisch sein.
  4. Die Kleidung des Gebärden-Dolmetschers ist einfarbig dunkel.
  5. Es muss ein Kontrast zwischen dem Hintergrund und der Kleidung herrschen.
  6. Barrierefreie Videos mit Gebärdensprache müssen das DGS Logo tragen.
  7. Die Größe des Gebärden-Dolmetschers beträgt mindestens 320x240 Pixel.
  8. Die Bildrate des Gebärden-Dolmetschers beträgt mindestens 25fps.
  9. Das barrierefreie Video inklusive Gebärdensprache muss zusätzlich herunter ladbar sein.
  10. Angaben zur Dateigröße sowie zur Länge sind verfügbar.

Untertitel

Barrierefreie Videos enthalten idealerweise Gebärden-Dolmetscher und Untertitel.

Untertitel sind eine zusätzliche Möglichkeit Inhalte zu transportieren. Barrierefreie Videos sollten die Option haben, Untertitel ein- oder auszuschalten. Grob betrachtet, gibt es verschiedene Arten von Untertiteln. Barrierefreie Untertitel erfüllen meist den Zweck zusätzlich zum Gesagten auch noch Hintergrund-Geräusche und ähnliches zu beschreiben. Hierbei handelt es sich dann um CC (Closed Caption) Untertitel. Welche verschiedenen Untertitel es gibt, erfahren Sie separat in unserer FAQ. In einer anderen FAQ (Wie funktionieren Untertitel in YouTube?) erfahren Sie, wie Untertitel eingebunden werden können. Einen schnellen Überblick über die Kosten von Untertiteln für Ihren Film liefert unser Untertitel Rechner:

Einfache Sprache

Einfache Sprache ist nicht Pflicht bei barrierefreien Videos, aber wünschenswert.

Bei einer Neuerstellung von Videos, die zudem barrierefrei sein sollen, ist es leicht, auf einfache Sprache zu achten. Bei vorhandenen Videos geht das kaum bis gar nicht. Der Begriff „einfache Sprache“ bedeutet, dass Standard- oder Fachsprache stark vereinfacht dargestellt ist. Alles ist klar, verständlich und einfach. Die Sätze sind kürzer. Zudem ist die Satzstruktur einfacher. Fremdwörter werden nicht genutzt. Auch keine Metaphern oder komplizierte Erklärungen. Bei vorhandenen Filmen kann einfache Sprache zumeist nur über Untertitel transportiert werden.

Audiodeskription

Audiodeskription beschreibt im Prinzip einen Hörfilm.

Eine Audiodeskription ist die Beschreibung des Videos. Eine Sprecherstimme erklärt, was gerade zu sehen ist. Dadurch erleben sehbehinderte Menschen visuelle Vorgänge besser, als wenn sie ausschließlich die Stimmen der handelnden Personen hören. Eine Audiodeskription bei barrierefreien Videos entspricht prinzipiell gesehen einem CC-Untertitel. Also eine zusätzliche Erklärung dessen, was zu sehen ist. Es gibt einige öffentliche Fernsehanstalten, die zu bestimmten Sendungen auch Hörfassungen anbieten. Gang und gäbe ist dies jedoch nicht. Bei Videos im Internet wird dies auch gesetzlich nicht verlangt. Es handelt sich dabei um einen zusätzlichen Service für den Zuschauer / Zuhörer.

Vorteile der Pioniere auf einen Blick

Ihre Vorteile bei der Zusammenarbeit mit den Pionieren.

Die Pioniere leisten alles, was für barrierefreie Videos nötig ist, hausintern. Wir verfügen über ein Filmstudio, um Gebärden-Dolmetscher aufzuzeichnen. Kontakte haben wir zu unterschiedlichen Dolmetschern. Zudem leisten wir jegliche Arbeiten rund um Untertitel und Vertonung. Dies gelingt beispielsweise durch unser internes Synchronstudio. Zudem beschäftigen wir zwei hausinterne Sprecher. 

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Pionier Daniel Klahr ist Ihr persönlicher Ansprechpartner rund um barrierefreie Videos.
Categories:

Agenturen, Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co.

Scroll Up