Kostenfallen in der Videoproduktion - Episode 15 - Requisiten

Kostenfallen – Episode 15 – Requisiten

Requisiten können von großer Bedeutung für die Wirkung eines Filmes sein. Sind sie vorhanden, fällt dies normalerweise niemandem auf. Fehlen sie, ist dies sofort ersichtlich. Der Zuschauer wird inhaltlich kaum etwas mitbekommen wenn er feststellt, dass im Film keine Requisiten vorkamen. Dabei handelt es sich im Grunde genommen um die komplette Ausstattung einer Szenerie. Dies ergibt sich bei sehr vielen Filmen natürlich völlig automatisch. Immer wenn in genutzten Büroräumen, in Industrieumgebungen o.ä. gefilmt wird, ist die komplette Ausstattung in aller Regel bereits vorhanden. Dann geht es maximal noch darum, dass störende Gegenstände aus der Aufnahme entfernt werden.
Werden jedoch Szenerien künstlich hergestellt, also zum Beispiel in einem Fertighaus, dann müssen Requisiten her. Dabei geht es um die Vorhänge im Hintergrund genauso wie um irgendwelche Blumenvasen, Bilder an der Wand, Schlüssel am Schlüsselbrett etc.

 

Bei der Kostenplanung sollten Requisiten nicht vergessen werden. Eine Ortsbegehung kann Abhilfe schaffen, um festzustellen, welche überhaupt noch benötigt werden. Diese müssen natürlich eingekauft oder gemietet werden. Fehlen sie, wird das Endprodukt eventuell alles andere als ansehnlich sein. Müssen sie am Drehtag erst noch organisiert werden, kann das zu starken Verzögerungen führen. Nicht immer müssen Requisiten übrigens tatsächlich funktionieren. Sie müssen normalerweise nur „nach etwas aussehen“. So funktioniert in Möbelhäusern ja auch nicht jeder Fernseher, der in einer Wohnwand in der Wohnzimmerabteilung steht.

 

Bei der Requisitenwahl sollte übrigens auch bereits daran gedacht werden, ob es seitens des Films auch Fremdsprachenadaptionen geben soll. Eventuell gibt es bestimmte Accessoires, Kleidungsstücke oder Requisiten in einem bestimmten Land nicht. Ist dies bereits beim Dreh bekannt, kann gegebenenfalls gleich eine Alternativszene gedreht werden, die eine bestimmte Requisite nicht enthält. Zu denken ist dabei zum Beispiel an Kleidung von Einsatzkräften (Sanitäter & Co.) in Arbeitssicherheitsvideos. Auch an Steckdosen in Erklärvideos rund um elektrische Geräte muss ggfs. gedacht werden. Vielleicht verwendet man in anderen Ländern andere Werkzeugmarken, um ein und dieselbe Tätigkeit auszuführen. In einem explizit auf ein bestimmtes Land abgestimmten Erklärvideo zählen solche Details zur Glaubwürdigkeit dazu. Später lassen sich solche Themen im Schnitt nur bedingt lösen. Eventuell muss nachgedreht werden oder aber auf bestimmte Szenen verzichtet werden.

Auf dieser Seite werden keine Daten von Ihnen gespeichert. Dieses Video wird von YouTube eingebettet. Mit einem Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit einem Klick auf das Video erklären Sie sich damit einverstanden.
Categories:

Kostenfallen in der Videoproduktion

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen.
Scroll Up