Kostenfallen in der Videoproduktion - Episode 18 - Die Vermarktung

Kostenfallen – Episode 18 – Vermarktung

Die größte Kostenfalle überhaupt kommt zum Schluss. Niemand würde wohl von Beginn an daran denken, dass der Vermarktung eines Films die Rolle zukommt gleich die größte Kostenfalle zu sein. Doch es gilt das Credo: Wird ein Film nicht gesehen, waren alle Kosten im Vorfeld umsonst. Wer es bei der Vermarktung also allzu stiefmütterlich angeht, stellt schnell fest, dass er sich den ganzen Stress, Ärger und Kostenaufwand hätte sparen können. Es kommt übrigens nicht darauf an, dass möglichst viele Personen den Film sehen. Viel wichtiger ist, dass die richtigen Personen den Film sehen. Klicks sind also keineswegs alles. Die „richtigen“ Klicks zählen. Und hier greift das klassische Marketing mit Zielgruppenanalyse. Wo erreiche ich welches Zielpublikum? Wie kann ich in diesen Medien einen Film platzieren? Wie wird ein Film gefunden? Und und und.

 

Ein Kernpunkt bei öffentlich gezeigten Filmen liegt in der Suchmaschinenoptimierung. Hierbei handelt es sich natürlich um ein ganz eigenes Feld, welches wir hier nur kurz anreißen können. Fakt ist aber, dass ein Film (noch) nicht über seinen Inhalt gefunden wird, sondern über den Text, der den Film umgibt. Suchmaschinen finden Texte im Internet. Ein Film muss also begleitet werden von Texten. Diese sollten natürlich Keyword-optimiert sein. Ein auf YouTube hochgeladener Film muss einen aussagekräftigen Titel haben. Die Beschreibung muss stimmen. Meta Tags müssen gesetzt sein. Gleiches gilt für einen Film auf der eigenen Webseite. Je versteckter er ist und je mehr Schritte ein Nutzer machen muss, um ihn zu sehen, desto unwahrscheinlicher wird es, dass er ihn überhaupt sieht. Also: Präsentieren Sie Ihren Film. Machen Sie mit ihm Werbung. Zeigen Sie ihn so oft es geht. Zeigen Sie ihn präsent auf Ihrer Webseite. Seien Sie sich der Suchmaschinenoptimierung bewusst. Betten Sie Ihren Film immer in einen Text ein, der ihn auffindbar macht. Geben Sie sich Mühe!

Auf dieser Seite werden keine Daten von Ihnen gespeichert. Dieses Video wird von YouTube eingebettet. Mit einem Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit einem Klick auf das Video erklären Sie sich damit einverstanden.
Categories:

Kostenfallen in der Videoproduktion

Scroll Up