Steffen Drayss im Interview für unsere Case Study über OCLC.

OCLC GmbH – Videos und Streaming für Bibliotheksdienstleister – [Case Study 8] – bionic Version

Die Bibliothekswelt ist der perfekte Anlass für eine weitere pionierige Tat. Daher lesen Sie diesen Artikel im Bionic-Reading Modus. Es ist der erste Artikel, den wir Pioniere auf diese Art zur Verfügung stellen und wir betreten damit (wieder einmal) Neuland. Bionic-Reading hilft Ihnen einen Text wesentlich schneller zu lesen, da Ihr Gehirn die Worte schneller zusammensetzt. Wollen Sie doch lieber im "normalen" Modus lesen, finden Sie diesen Beitrag hier.


Biblio
theken und alles, was dazu gehört, sind wichtiger denn je. Sie sind Orte der Zusammenkunft, der Bildung und des Wissens und schon lange sind sie online unterwegs. Die OCLC GmbH begleitet Bibliotheken seit über einem halben Jahrhundert mit unzähligen Services und Leistungen. Wir Pioniere begleiten OCLC seit beinahe einer ganzen Dekade und produzierten diverse Videos sowie Livestreams. Wieso? Weshalb? Warum? Mehr über unsere Arbeit mit OCLC lesen Sie im Interview mit Steffen Drain dieser Case Study. Steffen Draist Marketingmanager bei OCLC und er koordiniert die Video- und Streaming-Projekte mit uns Pionieren.


Wie misst OCLC den Erfolg der Videos?


Steffen Drayß: Eigentlich ganz klassisch (Views, Klickzahlen und Abspieldauer). Essenziell ist für uns aber – gerade bei den Online-Tagungen, die wir durchführen – das Feedback der Teilnehmer und die Teilnehmerzahlen. Diese Tagungen sind ein Mix aus Livestream und vorproduzierten Videos. Mit den Teilnehmerzahlen sind wir sehr zufrieden. Wir haben – mit Unterstützung von Pionierfilm – unsere ehemals physische Tagung in eine digitale Online-Tagung gewandelt. Zum zweiten Mal in Folge brachen wir damit alle Teilnahme-Rekorde. Feedback holen wir uns zudem über Online-Befragungen und die Kommentare im Chat und auf Social-Media. Dieses ist in beiden Jahren super positiv ausgefallen.

Wieso braucht OCLC Videos und wer ist die Zielgruppe?

Steffen Drayß: Videos sind die anschaulichste Möglichkeit, Botschaften an unsere Zielgruppe zu bringen - sowohl inhaltlich als auch emotional. Wir sprechen mit unseren Videos in erster Linie Leiter*innen und Mitarbeiter*innen von Bibliotheken an. Aber auch deren Umfeld (IT-Leute oder die Verwaltung) erreichen wir mit unseren Kommunikations-Instrumenten.

Der Bibliotheksleitungstag ist das Aushängeschild für OCLC. Seit der Corona Pandemie findet er auch online statt.

Welche Rolle spielt der Bibliotheksleitungstag für OCLC?

Steffen Drayß: Wir bringen Bibliotheken zusammen und halten sie zu den aktuellen Trends auf dem Laufenden. Zudem unterstützen wir sie bei der praktischen Umsetzung von Veränderungen. Unser Ziel ist, dass jeder, der sich im Bibliotheksbereich mit Innovationen und neuen Entwicklungen beschäftigt, automatisch an OCLC denkt. Der umwerfende Zuspruch aus der Bibliothekswelt zeigt uns, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind. Auch ist der Bibliotheksleitungstag unsere größte eigene Veranstaltung und ein Aushängeschild r OCLC. Er hlt im deutschsprachigen Raum zu den erfolgreichsten und meist besuchten Tagungen für Bibliotheken.

Welchen Vorteil hat es, den Bibliotheksleitungstag live zu streamen?

Steffen Drayß: Ganz klar die Reichweite und die große Flexibilität. Wir hatten online über 4x mehr Teilnehmer als offline. Jeder kann die Beiträge schauen, die r ihn relevant sind; auch nach dem Event als Video-Aufzeichnung. Und natürlich die große Erleichterung für die Teilnehmer, denn online spart viel Zeit, Kosten und Aufwand. Zudem ist es einfacher, dass hochkarätige Redner teilnehmen, die sonst woanders sind und so nicht teilnehmen könnten.

Pionier Brian Morrison während des Livestreams des ersten Bibliotheksleitungstag.

Seit wann arbeitet OCLC mit den Pionieren?

Steffen Drayß: Die Pioniere und OCLC arbeiten schon seit fast 10 Jahren gemeinsam an unterschiedlichen Produktionen. Die Pioniere unterstützen uns bisher hauptsächlich bei der Durchführung von Online-Events. Dazu zählte der Livestream, auch die vorproduzierten Präsentations-Videos und die Bereitstellung des Studios. Auch helfen uns die Pioniere bei der Video-Erstellung für Events, für Tutorials (Anleitungen zu Software-Modulen), für Case Studies oder Produktvideos. Was bringt uns das? Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche: Inhalte, Personen und Kommunikation, weil wir wissen, dass die Pioniere den „Rest“ im Hintergrund im Griff haben. Außerdem ist es ein wirklich sympathisches Team, mit dem es viel Spaß macht, zusammenzuarbeiten. So soll das auch in Zukunft bleiben.

An den Videos beteiligte Pioniere

Pionier Daniel Klahr koordiniert den Livestream des Bibliotheksleitungstages von OCLC.
Pionier Philip ist essenzieller Bestandteil beim Bibliotheksleitungstag und arbeitet zumeist am Bildmischer.
Auch Pionier Brian ist in die Koordination des Ablauf vom Bibliotheksleitungstag eingebunden.
Pionier Marius zeichnet sich beim Bibliotheksleitungstag von OCLC hauptsächlich hinter der Kamera aktiv.
Pionier Ralf verantwortetet hauptsächlich die Videoproduktionen für OCLC.
Pionier Daniel Schuler ist wichtig für den guten Ton beim OCLC Bibliotheksleitungstag.
Pionier Florian unterstützt bei den Livestreams und bei den Videoproduktionen auf vielfältige Art und Weise.
Pionier Louis unterstützte beim ersten digitalen Bibliotheksleitungstag von OCLC.

Jeder Pionier arbeitete bereits für Projekte für OCLCseien es Videos oder direkt bei Livestreams. Im Videobereich war Pionier Ralf Biebeler maßgeblich verantwortlich für die Umsetzung. Die Livestreams des Bibliotheksleitungstages koordinierten die Pioniere Daniel Klahr und Brian Morrison hauptsächlich. Doch nichts hätte geklappt ohne die Unterstützung aller Pioniere: Daniel, Philip, Florian, Marius und unsere ehemaligen Pioniere Sebastian und Tim.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Daniel Klahr

Daniel Klahr ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.
=
Categories:

Projekte