Pionier Daniel Schuler machte eine Videoschulung für die ESB Business School.

Videoschulung für ESB

Mehr Videos drehen – in Eigenregie. Das plant die ESB und braucht dafür Wissen. Das kam von uns – Pionier Daniel Schuler machte eine Videoschulung über Teams (Lesen Sie übrigens auf Pionierfilm Live, wieso wir eine Konferenzsoftware und keinen Livestream nutzten). Die Schulung fand statt in unserem Videostudio und dauerte vier Stunden – Pionier Daniel sprach über die Produktion von Videos. Die ESB dreht mit diesem Wissen nun Interviews, die gut aussehen, gut klingen und inhaltlich sauber sind. Mehr darüber lesen Sie hier.


Die Themen der Videoschulung

  • Was organisieren Sie vor dem Dreh?
  • Welche Aufgaben bringt ein Interview mit sich?
  • Wo finden Sie einen Drehort?
  • Wie dekorieren Sie den Drehort?
  • Wie beleuchten Sie richtig?
  • Was brauchen Sie für Ton, der gut klingt?
  • Wie setzen Sie einen Teleprompter ein?
  • Wie stellen Sie die Kamera ein?
  • Welche Eigenschaften hat eine Kamera?

Damit ESB Mitarbeiter mehr Videos drehen

Für die Videoschulung bauten wir jede Menge Technik in unserem Studio auf.

Viel spricht dafür, dass Unternehmen Videos selbst drehen – wir tun dies gern, verstehen aber, dass Profis nicht immer nötig sind. Unternehmen, die wissen, wie sie Videos drehen, erstellen mehr gute Inhalte – die ESB benötigt oft Videos, vor allem Interviews. Derzeit ist der Campus zu. Wir Pioniere könnten nicht drehen, selbst wenn wir wollten – darum drehen die Mitarbeiter dank der Videoschulung Interviews selbst. Damit diese nicht aussehen wie Kraut und Rüben, war Wissen nötig. Das haben wir Pioniere und geben es gern weiter. Eine Schulung vor Ort kam nicht infrage – auch konnten nicht alle Mitarbeiter der ESB in unser Studio kommen. Die Lösung war eine Videoschulung über Teams.

Der Ablauf der Videoschulung

Pionier Daniel brauchte den Teilnehmern viel Wissen bei über die Grundlagen der Videoproduktion.

Die ESB besitzt eigene Technik. Dazu gehören Kameras, Mikrofone, Scheinwerfer und ein Teleprompter. Pionier Daniel erhielt eine Liste der Technik – damit entwickelte er die Videoschulung. Er richtete sie aus auf die ESB-Technik – die Mitarbeiter erhielten eine individuelle Schulung. Die Videoschulung dauerte vier Stunden und fand statt in unserem Videostudio. Pionier Daniel sprach in dieser Zeit über neun Themen rund um die Produktion von Videos. Er zeigte jedes Thema mit Beispielen – George Clooney stand ihm bei, wenn auch nur als Figur aus Pappe.

Die ESB Mitarbeiter stellten Fragen – auf diese antwortete Pionier Daniel nach jedem Kapitel. Pionier Daniel Klahr half ihm, indem er Teams kontrollierte und dafür sorgte, dass jeder zu Wort kam. Pausen lockerten die vier Stunden auf. Am Ende stellte Pionier Daniel den ESB Mitarbeitern eine Aufgabe – das Wissen gleich in Form eines Interviews umsetzen. Diese schaute er sich an und sprach mit jedem Mitarbeiter darüber, was gut war und besser wäre. Ein Handout sowie ein Mitschnitt rundeten die Wissens-Vermittlung ab.

Der Mehrwert der Videoschulung – was die ESB davon hat

Mit dem Wissen aus der Videoschulung filmt die ESB nun selbstständig Interviews.

Die Mitarbeiter der ESB filmen nun selbst kleinere Videos – diese sehen so aus und klingen so wie moderne Filme. Das Licht stimmt, der Ton passt und die Kamera ist durchdacht. Der Mehrwert ist, dass die ESB nicht für jedes Video Geld ausgibt, sondern diese selbst filmt. Sie produziert mehr Inhalte und diese sehen gut aus. Wir helfen der ESB, wenn es um den Schnitt, um Effekte oder Dinge geht, die sich nicht einfach realisieren lassen. Wollen Sie mehr wissen? Wir erstellten (unabhängig von der ESB Schulung) einen mehrteiligen Podcast über die 18 Kostenfallen in der Videoproduktion.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Daniel Schuler

Daniel Schuler ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.
=
Categories:

Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co., Livestream