Suche
Wir haben einen Aufklärungsfilm über Alkohol produziert.

Aufklärungsfilm über Alkohol

Wir unterstützten ein Aufklärungsprojekt zum Thema Alkohol für Kinder und Jugendliche. Hierfür produzierten wir ein Interview mit Marlies Wank. Sie selbst war lange Zeit alkoholkrank und hat es schlussendlich geschafft diese Krankheit zu kontrollieren. Sie erweckte Alko und Niko in ihrem Buch zum Leben und hält regelmäßig Veranstaltungen an Grundschulen und anderen Schulen ab. In diesen Präventionsveranstaltungen möchte Marlies Wank Kindern nicht drohen. Sie will nicht verbieten. Sie will aufklären und Kindern und Jugendlichen Hilfestellung geben mit Alko und Niko richtig umzugehen. Solch ein Projekt bekannter zu machen ist nicht unbedingt einfach. Viele Klischees und Vorurteile sind mit dem Thema Alkoholismus und Nikotinsucht verbunden. Das Kommunikationsunternehmen Dialog 2360 unterstützt Marlies Wank in der optimalen Kommunikation des Projekts. Pionierfilm trägt seinen Teil dazu bei und produzierte ein Interview in deutscher und englischer Sprache. Hierfür wurde das Interview im Haus von Marlies Wank gedreht. Der Schnitt erfolgte im Pionierfilm Studio. Nach der Übersetzung des deutschen Texts erfolgte die Untertitelung ebenfalls im Pionierfilm Studio. Der Großteil der Produktionskosten wurde dabei von der Pionierfilm selbst übernommen.

Auftraggeber: dialog 2360
Filmproduktion: Pionierfilm GmbH
Regie: Ralf Biebeler
Kamera: Ralf Biebeler
Assistenz: Siegfried Probst
Schnitt: Ralf Biebeler

Das Ergebnis

Marlies Wank im Interview

Auf dieser Seite werden keine Daten von Ihnen gespeichert. Diese/s Video/s werden/wird von YouTube eingebettet. Mit einem Klick auf das jeweilige Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit einem Klick auf das jeweilige Video erklären Sie sich damit einverstanden.

Impressionen

Der Film basiert auf Illustrationen von Marlies Wank, die Alkohol und Zigaretten thematisieren.
Die Illustrationen wurden von uns später in den Film eingeschnitten.
Das Interview für den Aufklärungsfilm fand bei Marlies Wank zu Hause statt.
Marlies Wank stand erzählte uns dabei ihre eigene Geschichte direkt vor der Kamera.
Die Figuren nutze Marlies Wank, um Ihre Geschichte anschaulich zu erklären.
Die Quintessenz des Aufklärungsfilms ist, dass Alkohol und Zigaretten schädlich sind.
Categories:

News

Scroll Up