Suche
Für eine Recruitingmaßnahme von Carl Friederichs haben wir eine Sprachadaption in 11 Sprachen vorgenommen.

Sprachadaption in elf Sprachen

Zusammenfassung der Sprachadaption

Der Spezialfahrzeugbauer Carl Friederichs hat eine Recruitingmaßnahme zusammen mit dem Frankfurter Radiosender Radio BOB gestartet. Wir haben aus diesem Radiospot einen kurzen Recruitingfilm erstellt. Eine Sprachadaption des deutschen Films erfolgt in elf Sprachen. Wir setzten das Projekt komplett um.

Sofortkontakt

Felder die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder
Die Sprachadaption fand in elf Sprachen statt. Hierfür wurde ein 30 sekündiges Recruitingvideo von uns in die jeweilige Sprache übersetzt.

Alle elf Videos

Auf dieser Seite werden keine Daten von Ihnen gespeichert. Diese/s Video/s werden/wird von YouTube eingebettet. Mit einem Klick auf das jeweilige Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit einem Klick auf das jeweilige Video erklären Sie sich damit einverstanden.

Italienisch

Kroatisch

Serbisch

Rumänisch

Polnisch

Griechisch

Spanisch

Slowenisch

Portugiesisch

Türkisch

Tschechisch

Sprachadaption für Recruitingfilme - Wieso?

Die Firma Carl Friederichs aus Frankfurt suchte neues Personal. Ein Radiospot, sowie unsere Filmproduktion begleitete die Recruitingmaßnahme. Das Personal kam seit jeher erfahrungsgemäß aus den Ländern, in die die Sprachadaption erfolgte. Aus diesem Grund entschied sich Carl Friederichs für die jeweiligen Sprachen.

Das machte Sinn. Die Zuschauer des jeweiligen Films erhielten einen viel besseren Eindruck vom Unternehmen, wenn sie in ihrer Landessprache angesprochen werden. Das ist menschlich und betrifft jeden Menschen weltweit. Auch wenn es sich oftmals um psychologisches handelt ist dies wichtig. Natürlich verstehen viele Deutsch. Wer in Deutschland arbeitet, wird darum nicht herumkommen. Wer in seiner Landessprache angesprochen wird, erhält sofort ein positiveres Bild vom Unternehmen. Das ist gut für das Recruiting und sehr clever seitens Carl Friederichs. Da solch eine Adaption nicht viel kostet, ist es logisch, sie umzusetzen.

Die Sprachadaptionen fanden statt in den Sprachen Italienisch, Spanisch, Kroatisch, Slowenisch, Serbisch, Portugiesisch, Rumänisch, Türkisch, Polnisch, Tschechisch und Griechisch.

Der Ablauf der einzelnen Adaptionen

Eine solche Adaption folgt einer klaren Struktur:

  • Ausgangsfilm abschreiben
  • Übersetzungen erstellen
  • Sprecher recherchieren
  • Sprachaufnahmen im Audiostudio aufzeichnen
  • Aufnahmen in den Film schneiden
  • Film finalisieren

Natürlich schrieben wir den deutschen Text einmalig ab. Die Übersetzungen erstellte unser Übersetzungsdienstleister. Die Sprecher wählten wir aus. Hierfür war das Kriterium zum Einen, dass es sich um Muttersprachler handelt. Zum anderen mussten die Sprecher den Duktus des Films einfangen. Das heißt, dass die Stimme passen musste. Die einzelnen Aufnahmen erstellten wir im Audiostudio und schnitten sie in den Film. Anschließend exportierten wir das fertige Projekt.

Richtige Übersetzungen für Sprachadaptionen

Die richtige Übersetzung für eine solche Adaption ist wichtig. Mit ihr steht und fällt eine solche Kampagne. Wir arbeiten mit unterschiedlichen Übersetzern zusammen, die wir nach Projekt auswählen. Für diese Adaption kam das Textbüro iluminis Deutschland GmbH aus Heidelberg in Frage. Hier waren wir uns der Qualität für die teilweise außergewöhnlichen Sprachen gewiss.

Worauf achten bei einer Sprachadaption?

Ein professionelles Textbüro begleitet jede Sprachadaption aus unserem Hause. Hier arbeiten erfahrene Übersetzer. Der Grund ist: Am Ende schauen sich Muttersprachler einen solchen Film an. Diese erkennen sofort, wenn die Übersetzungen falsch sind. Das erzeugt einen schlechten Eindruck und ist kontraproduktiv für das Ziel. Genauso verhält es sich bei der Wahl des Sprechers. Wie bei jedem Projekt wählten wir ausschließlich Muttersprachler. Diese waren in den jeweiligen Ländern beheimatet. Auch hier ist der Grund: Nur wer in einem Land lebt, kennt die Eigenheiten der Sprache. Er kennt die aktuelle Wortwahl, die Betonung, die Melodie. Wir legen auf diese Dinge wert. Schlussendlich erstellen wir Filme für Kunden unserer Kunden. Egal auf welchem Teil der Welt und in welcher Sprache der Welt.

Was kostet eine Sprachadaption?

Die Kosten von Sprachadaptionen teilen sich in verschiedene Posten auf:

  • 1. Transkript vorhandener Texte
  • 2. Kosten für Übersetzung der Texte
  • 3. Casting / Recherche passender Sprecher
  • 4. Honorar für Sprecher
  • 5. Ggfs. Buy-Out für Sprecher
  • 6. Kosten für Tonstudio und Tontechnik
  • 7. Sprachaufnahmen implementieren
  • 8. Ggfs. Umschnitt vorhandener Texteinblendungen
  • 9. Finalisierung

Zuerst schreiben wir den vorhandenen Text ab. Dabei berücksichtigen wir gesprochenen und eingeblendeten Text. Der zweite Schritt ist die ordnungsgemäße Übersetzung des Textes in die jeweilige Zielsprache. Parallel recherchieren wir nach passenden Sprechern. Diese Sprecher erhalten ein Honorar, sowie gegebenenfalls Buy-Out. Dieses ist oft ein vielfaches des Honorars, zum Beispiel das Doppelte oder das Vierfache. Hier obliegt es unserem Verhandlungsgeschick für unsere Kunden den optimalen Preis zu erzielen. Die Sprecher nehmen im Tonstudio ihre Texte auf. Die Aufnahmen schneiden wir in den jeweiligen Film. Zusätzlich ersetzen wir Texteinblendungen. Im Anschluss erstellen wir die fertige Sprachadaption.

Der Hauptteil der Kosten geht an die Sprecher. Die eigentliche Recherche, Tonaufnahme, sowie der Schnitt sind normalerweise nicht kostenintensiv. Auch die Übersetzungskosten halten sich in Grenzen. Je ausgefallener eine Sprache ist, desto mehr kosten Sprecher. Für Sprachadaptionen in dieser Dimension fielen umgerechnet je Sprache Kosten im dreistelligen Euro-Bereich an.

Am Projekt beteiligte Pioniere

Pionier Ralf Biebeler ist seit 2005 Geschäftsführer und tätig in den Bereichen SEO, Marketing und Media Beratung.
Daniel Schuler ist seit 2010 unser Pionier für Projektleitung, Vertonung, Schnitt, Motion Design und VfX.
Als Sprecher/innen kamen insgesamt elf verschiedene Personen aus unterschiedlichen europäischen Ländern zum Einsatz.

Zuerst erstellten wir die deutsche Version des Recruitingfilms. Den Spot lieferte Carl Friederichs in Zusammenarbeit mit Radio BOB. Wir hatten die Aufgabe, diesen zu bebildern. Da wir seit Jahren einen großen Fundus an Filmaufnahmen erstellten, fiel es uns leicht passende Videosequenzen zu finden. Diese wurden von Pionier Ralf Biebeler animiert. Diese deutsche Version übersetzten wir anschließend in die elf Sprachen. Pionier Daniel Schuler organisierte sämtliche Sprecher inklusive Sprachaufnahmen und erstellte die restlichen Filme. Als Sprecher waren beteiligt:

  • Italienisch - Eduardo Mulone
  • Spanisch - Bernardo Casada Salas
  • Kroatisch - Pavel Nikolov
  • Slowenisch - Nejc Kozmos
  • Serbisch - Miroslav Dadic
  • Portugiesisch - Luis Alberto
  • Rumänisch - Marius Iftimovici
  • Türkisch - Mehmet Onur
  • Polnisch - Bartosz Gajdarski
  • Tschechisch - Vladislav Kupryshin
  • Griechisch - Cosmas Develags
Categories:

News, Synchronisation

Scroll Up