Fragen und Antworten rund um die Filmproduktion.

Warum ist Lippensynchronisation besser?

Der Begriff „besser“ ist relativ. Nicht jeder Film lässt sich lippensynchron in eine andere Sprache adaptieren. Das geht beispielsweise nicht, sobald ein Voice-over im Film spricht und gar keine handelnden (sprechenden) Personen vorhanden sind. Mehr Informationen darüber, was Lippensynchronisation ist, erfahren Sie in unserer FAQ: „Was ist Lippensynchronisation“. Werfen Sie auch einen Blick auf die allgemein unterschiedlichen Formen der Synchronisation. An dieser Stelle geht es um die Vorteile der Lippensynchronisation.

Viele parallele Prozesse bei der Untertitelung

Das menschliche Gehirn kann viel. Doch wenn wir es entlasten können, freut es sich auch. Lippensynchronisation entlastet.

Bei einer Untertitelung muss der Zuschauer lesen. Er benötigt also seine Augen, um den Text zu lesen. Parallel verarbeitet das Gehirn das Gelesene. Gleichzeitig soll er das Video als solches wahrnehmen. Zusätzlich hört er zu. Im schlechtesten Fall ist er zusätzlich durch seine Umgebung abgelenkt. Es laufen viele Prozesse parallel ab. Das führt dazu, dass er sich nicht hundertprozentig fokussiert. Bei einer Lippensynchronisation fällt der Punkt des Lesens und Verarbeitens weg.

Komische Optik bei zeitsynchroner Vertonung

Wenn Stimme und Sprache nicht passen, dann liegt Ihnen eine Zeitsynchronisation vor. Die Optik einer solchen Vertonung ist alles andere als imagefördernd.

Lippensynchronisation benötigen Sie dann, wenn handelnde Akteure im Bild sprechen. Eine Alternative ist die zeitsynchrone Vertonung. Das heißt, dass der Zuschauer einen Akteur sprechen sieht, die Synchronisation passt jedoch nicht zur Lippenbewegung. Das führt dazu, dass sich der Zuschauer mit dieser Diskrepanz beschäftigt und weniger Informationen wahrnimmt.

Dem wirken Sie entgegen, indem Sie den Originalton leicht im Hintergrund hörbar lassen. Der Zuschauer weiß dann, dass der Originalsprecher spricht und es nur eine Vertonung gab. Achten Sie sehr genau darauf, dass der Originalton nicht zu laut zu hören ist. Sonst verwirrt es den Zuschauer, wenn er plötzlich zwei verschiedene Stimmen gleichzeitig wahrnimmt.

Dieses Vorgehen ist zwar kostengünstiger, doch es gibt immer einen Kompromiss, den der Zuschauer akzeptieren muss. Entweder passt das Erscheinungsbild der Lippenbewegungen nicht oder er muss sich auf zwei Sprachen gleichzeitig konzentrieren.

Die Macht der Gewohnheit

Das DACH Publikum ist Synchronisation ausländischer Filme gewohnt. Lippensynchronisation steht dabei an erster Stelle.

Die FAZ brachte im Jahr 2014 einen interessanten Artikel heraus, der sich damit beschäftigt, warum Filme in Deutschland eigentlich synchronisiert werden. Alle Gründe lesen Sie dort nach. Für Sie ist die reine Tatsache wichtiger. Hierzulande gibt es viele Synchronisationen. Das führt dazu, dass die Menschen es schlicht so kennen. Egal, wie gut jemand eine andere Sprache spricht – Er/Sie weiß, dass im deutschsprachigen Raum Filme synchronisiert werden. Diese Gewohnheit überträgt sich auch auf das Verhalten im Werbefilmbereich. Selbst, wenn es nur psychologisch ist. Ein Film, der ordentlich synchronisiert wurde, kommt beim Publikum anders an, als einer, der nicht vernünftig synchronisiert wurde.

Lippensynchronisation ist besser, weil …

Mit einer Lippensynchronisation sind Sie wesentlich näher dran an Ihrem Zielpublikum.
  • ...sich der Zuschauer ausschließlich auf das Geschehen konzentriert.
  • ...nicht mehrere Prozesse gleichzeitig ablaufen beim Zuschauer.
  • ...es zu keinem Konzentrationsabbruch kommt, weil der Fokus verlegt wird.
  • ...es mindestens das DACH-Publikum Lippensynchronisationen gewohnt ist.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Brian Morrison

Brian Morrison ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.
=
Categories:

Blog über uns Pioniere, Filmproduktionen und Co., FAQ - Fragen und Antworten, Fragen und Antworten rund um Vertonung und Synchronisation

Scroll Up